Brachflächen wiederbeleben

Die Fertigstellung der Bahnhofshinterfahrung und der damit einhergehenden Entlastung des Verkehrsbereichs mit geschätzten 21500 Fahrzeugen am Tag bietet uns die einmalige Möglichkeit, den kompletten Bereich des unteren Wehringhausens umzugestalten.

Vielleicht gelingt es sogar, die Gegend des Bodelschwingh-Platzes wiederzubeleben. Zusammen mit den Brachflächen an der Rehstraße und den entstehenden Grünflächen an der Villa Post, müssen hier Konzepte entwickelt werden, wie man den kompletten Bereich attraktivieren kann, bevor sich Zustände wie z.B. in Haspe auf der Brandtbrache anbahnen.